Willkommen auf unserer Webseite!        Shelties of the American Line                                                        Gesundheit - Wesen - Sport
die Welt sagt, es ist nur ein Hund - für mich bist du die Welt!


Mir wurde klar, dass jedes Mal, wenn ich einen Hund verliere,
sie einen Teil meines Herzens mitnehmen, und dass jeder Hund,
der neue in mein Leben tritt, mir ein Teil seines Herzens schenkt.

Wenn ich nur lang genug leben sollte, wird jeder Teil meines Herzens "Hund" sein
und ich werde genauso großmütig und liebend wie sie werden.




 wir haben unser gemeinsames Ziel nicht geschafft Angie - deinen 18. Geburtstag zu feiern, du bist 10 Tage zu früh über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir werden dich nie vergessen, denn du lebst in deinen Nachkommen weiter und die erinnern uns jede Sekunde an Dich mein Angiebaby.

Angie of the American Line

geb. am 23.03.2000


 

ich bin das erste Mädel, welches in dieser 1999 gegründeten Zuchtstätte geboren wurde und nicht in die Fremde musste!

Ich bind und bleibe, wie meine Mama Kim, einzigartig. Mein Wesen, mein Charakter und ebenso meine Ausstrahlung. So schnell bringt mich nichts aus der Fassung und zum streiten oder zanken gehören immer zwei, aber ich nicht! Eher werde ich von den anderen gemoppt. Eine typische Sheltie-Eigenschaft besitze ich aber, das Kläffen für alles und nichts! Den Fehler hat mein Frauchen gemacht und mir immer Aufmerksamkeit geschenkt, auch wenn negativ und so habe ich diese Eigenschaft bis heute beigehalten, bin immer die letzte die zum Besuch darf, weil ich bis zum Schluss kläffe und dann dauert es mit dem Beruhigen so seine Zeit, aber was soll’s irgend wann bin auch ich an der Reihe, das kenn ich ja nicht anders, warum dann mit dem Kläffen aufhören?

Mein Frauchen Ilona sagt, ich war der erste Hund und mit jedem weiteren lernt man aus seinen Fehlern und dazu, man macht es richtig und besser!

Ich bin eine Agility-Maus durch und durch, rennen, kläffen ist für mich das Beste. Aber auch Kunststücke vorführen, als Model sitzen und angieren ist für mich eine Kleinigkeit. Im letzen Jahr war das Highleigth der Dompokal zu Köln den ich mit meiner Tochter gewonnen habe. Ich in Mini und Honey in Midi. Wir haben alle die Deutschen Meister und WM-Teilnehmer hinter uns gelassen, denn bei mir gibt es nur ein Motto: Hopp oder Flop (ich gewinne oder laufe ein disc.) Alles oder Nichts war immer schon meine Devise.

Nah ja und zwischendurch bekam ich ja dann auch Babys und musste mit dem Sport aussetzen (F-Wurf und H-Wurf). Außerdem schmücke ich das Cover der CD über den Shetland Sheepdog von Pet-TV, bin Helfer auf vier Pfoten und Besuche Kinder in Kindergärten und Grundschulen.



Meine Schnute wird immer grauer, die Tage schon mal etwas ruhiger und der Schlaf holt mich schon mal ein. Aber ansonsten bin ich rundum glücklich und gesund und fit wie ein Turnschuh!

In diesem Sinne – Salut auf die Jung gebliebenen!

 

Eure Angie


Man hat mich einfach in Rente geschickt……..!

Das muss ich euch berichten, denn ich wusste gar nichts davon! (wie gemein)

Am 16.02.2013 hatte ich mein letztes, offizielles Agility-Turnier in Blankenheim am 16.02.2013, da ich 23.03.2013 schon 13 werde. Aber ich habe es denen noch mal so richtig gezeigt und wenn Frauchen Katja nicht schlapp gemacht hätte, da sie ja auch noch mit meiner Tochter Honey gelaufen ist, hätten wir vielleicht so gar eine Chance auf den Wanderpokal gehabt.

Ich war mit Abstand die Älteste und hatte im A- Lauf von 5 den 3. Platz und im Jumping small habe ich es ihnen aber gezeigt und die jungen Hüpfer mit Abstand hinter mich platziert und Rang 1. belegt ebenso in der Kombi. – Na geht doch noch, aber Ende ist Ende, denn es gibt ja bei Senioren kein small sondern nur Standard, sonst müssten die ja die Stangen für mich auf den Boden legen, das wäre mir auch zu doof!

Ja und die anderen „ of the American Line“ waren auch nicht so schlecht. Meine Tochter Honey hatte in midi den 3. Platz im Jumping, Alice den 1.Platz in A1 mini. Ja und die Söhne von Honey Jon Boy und Klint hatten ebenfalls den 1. Platz in ihrer jeweiligen Kategorie.

 Nicht schlecht wir „ American Line“ oder? Ach so und Tammy hatte ihren ersten Lauf als „weißer Hund“ weil sie den Slalom noch nicht so beherrscht, aber ansonsten!

Nicht das ihr denkt, ich lege mich jetzt auf die faule Haut, habe immer noch 2 x die Woche Training und außerdem noch andere Jobs, wie „Helfer auf 4 Pfoten“, spazieren gehen und meine Lieblingsbeschäftigung: Fressen!!!

Camping - WOMO - mit Britta ist herrlich!

Außerdem arbeite ich ja noch an meinem Veteranen Champion, eine perfekte Ausstellung noch…….! Geschafft!


Mein Lieblingssessel

 


 

Rudelmitglied Sun

wir feiern den 15. Geburtstag!


Kim - Angie - Joy - Debby

Angie und Andy