Herzlich Willkommen auf unserer Webseite!      Shelties of the   American Line    Gesundheit         Wesen    Sport

 “Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken."


Es war meine Entscheidung!

Ich wusste, worauf ich mich einlasse.
Niemand hat mich gezwungen, niemand hat mir eine Waffe an den Kopf gehalten.
Ich wollte es genauso.
Ich wusste, dass ich irgendwie gebunden sein würde. Keine zwanglosen Partys, keine Ferien mehr, wenn ich sie nicht mitnehmen kann, weil ich zu ihr nach Hause muss.
Ich muss mich um sie kümmern, Sie füttern, mit ihr spazieren gehen.
Es spielt keine Rolle, wie das Wetter ist oder ob ich Lust darauf habe.
Ich habe ihr versprochen, solange sie bei mir ist gebe ich ihr alles, kümmere mich um sie und wenn sie krank ist, bringe ich sie zum Arzt.
Ich wusste, dass mein Geldbeutel enger sein würde, alle meine Kleider mit Hundehaaren bedeckt sind und meine Sachen ruiniert würden.
Ich sage nicht, dass es immer einfach ist, aber es ist es wert !
Es gibt viele Zeiten wie diese, und es wird noch mehr geben.
Aber ich kann ihr nie wirklich böse sein.
Die Gegenstände können ersetzt werden, der Teppich kann gereinigt werden, meine Kleidung kann gewaschen werden.
Was jedoch nicht zu ersetzen ist, sind funkelnde Augen, die sich so sehr über mich freuen, wenn ich nach Hause komme, dass sie beim Springen auseinanderfallen
Es spielt dabei keine Rolle, ob ich für 5 Minuten oder 5 Stunden gegangen bin. Auch ihre Zuneigung und bedingungslose Liebe sind nicht zu ersetzen.
Die Momente, in denen ich schlechte Laune habe, sie kommt um mich mit ihrer kalten Nase anzustupsen und mit treuen Augen anzuschauen
Man merkt es nicht einmal und die Jahre vergehen wie im Flug. Irgendwann wird ihr Gesicht grau, die Bewegungen werden langsamer und das Licht verschwindet aus einst funkelnden Augen.
Sie wird dann keine langen Spaziergänge mehr machen und endlos Ball spielen wollen. Dann nur neben mir sein und sich ausruhen.
Wir werden vielleicht immer öfter zum Arzt gehen, ich werde die "Unfälle" wieder aufräumen und mich fürchten, wenn sie gehen muss
Aber ich habe zugestimmt, weil ich es wollte! Ich wollte Kindheit, Jugend und Alter mit all ihren Schönheiten, glücklichen Momenten und selbst die schlimmsten Tage mit all ihrem Groll! Es gibt keinen einzigen Moment, den ich bereut habe!
Ich habe die Verantwortung für sie übernommen, als ich sie aufgenommen habe, bis zu dem Tag, an dem ich sie gehen lassen muss
Mein Hund findet keinen neuen Besitzer, landet nicht im Tierheim, ich ziehe nicht um, wenn er nicht mitkommen könnte. Die Person, die mich dazu bringen würde, sie weg zugeben, ist noch nicht geboren und wird es auch nie. Sie ist ein Teil meines Lebens und meiner Familie und wird es immer bleiben!
Habe ich aus der Sheltiegruppe übernommen aber finde es genau so richtig!!




E-Mail
Infos